Pferdegesundheit Verden

Hufe

Hufe sind der tragende und verformbarste Teil des Bewegungsapparates.
Die Funktionalität des gesamten Pferdekörpers steht in unmittelbarem Bezug zu den Hufen.
Bereits am Huf  lassen sich die natürliche Schiefe, ein unpassender Sattel, Dysbalancen im Pferdekörper, Stoffwechselprobleme, Nährstoffmängel oder Rückenprobleme erkennen.
Es stimmen die Worte: No hoof – no horse !

Hufe und Osteopathie

Bei meinen osteopathischen Befundungen diagnostiziere ich bei vielen Pferden wiederkehrende Blockierungen, „unerklärliche“ Lahmheiten, Verspannungen, Taktstörungen, ungleichmäßigen Muskelaufbau u. ä. Häufig liegt die Ursache dafür im unphysiologischen Zustand der Hufe.
Defizitär bearbeitete Hufe führen oft zu Rissen im Huf, zum gefürchteten Hufrollensyndrom, arthrotischen Veränderungen, Schmerzen oder Rückenproblemen.
Nur dann, wenn die Hufe korrekt bearbeitet sind, kann ein Pferd seine Bänder, Sehnen, Gelenke und Muskeln optimal belasten. Ansonsten sind Schäden zu erwarten.
Intakte Hufe sind Grundvoraussetzung für ein gesundes, bewegungsfreudiges Pferd, das sich in physischem und psychischem Gleichgewicht befindet.

Wandstrecken am Hinterhuf

...ich kann auch große Pferde...

Gesunder Barhuf

Gut bearbeiteter Hinterhuf

Hufkorrektur

Durch die Korrektur der Hufe verändert sich die Statik des ganzen Pferdes.  Muskelverspannungen können sich lösen und Fehlhaltungen werden reduziert. Die Wirkung einer professionellen Hufkorrektur zeigt sich bereits während der Bearbeitung. Die Pferde beginnen zu entspannen, was sich durch Lecken, Kauen, Gähnen oder eine laufende Nase zeigt. Unmittelbar nach meiner Korrekturarbeit zeigt sich in der Regel schon ein federnderes Gangbild, da Schmerzen nachlassen, der Rücken loslassen kann und die Muskulatur nicht mehr kompensieren muss.

Huf ist zu hoch und zu eng
(Pferd hat ein Hufrollensyndrom)

Diese Hufe sind
zu flachund zu breit

Unterschiedlich hohe Hufe
zu hoch, zu eng, zu steil

doppelte Sohle
 vorher-nachher

​Einblutung in der weissen Linie bei Hufrehe

​Einblutungen durch Druck im Sohlenbereich

Dein Pferd sollte deshalb nach der Hufkorrektur zeitnah osteopathisch behandelt und über den Korrekturzeitraum hinweg entsprechend betreut werden

Kosten für eine Hufkorrektur:
50,-€ pro Pferd zzgl. Fahrtkosten

Meine Stute Sydney war im 6. Monat tragend, als sie wiederholt einen schweren Reheschub auf allen vier Hufen bekam. Sowohl Tierarzt als auch Schmied rieten zum Einschläfern! Schließlich haben sie als „letzte Rettung“ unter Sedierung der Stute noch einen sogenannten „Rehebeschlag“ unter alle vier Hufe aufgezwungen! Danach stand Sydney nass geschwitzt vor Schmerz und am ganzen Körper zitternd da. Sie hat sich überhaupt nicht mehr von der Stelle bewegt.
Da habe ich Ariane um Hilfe gebeten. Als erstes hat sie sofort wieder die Abnahme der Eisen gefordert, was der Schmied unter Protestest letztendlich machen musste.
Ariane hat Sydney dann ganz sanft behandelt und energetisch massiert, um den Schmerz zu mildern und sie in die Entspannung zu bringen. Ariane hat dann die Hufe, am Boden belassend, vorsichtig bearbeitet. Sie kam alle paar Tage, um vorsichtig an den Hufen zu arbeiten, immer in Verbindung mit entspannender Behandlung. Ariane stellte bei Sydney auch EMS fest. Heute sind Rehe und EMS behoben. Sydney und ihr wundervolles Fohlen verdanken ihr Leben Arianes beherztem Eingreifen mit ihrer bewundernswert helfenden Vorgehensweise.
​Glücklich und dankbar,   [Kim mit Sydney & Samba]

Selber raspeln

Du möchtest:

  • ​dein theoretisches und praktisches Wissen über Hufe erweitern?
  • ​die Terminintervalle deines Hufbearbeiters durch Eigenarbeit strecken?
  • ​bei der Hufbearbeitung ganz autark sein?
  • ​Geld für Therapeuten und Tierärzte sparen – wegen  Problemen, die ursächlich durch
      ungenügende Hufbearbeitung zu erklären sind ?

​Durch die vielen Jahre, in denen ich im Bereich Hufbearbeitung praktische Erfahrungen machen und Kenntnisse gewinnen konnte, ist es mir möglich‚ "Selbstraspler" anzuleiten. Damit erlangen sie Unabhängigkeit und können Schäden an den Hufen ihrer Pferde vermeiden.
Vor Ort schule ich dich in theoretischem Wissen und leite dich Schritt für Schritt an, dein Pferd selber korrekt "auf die Füße zu stellen".

Was du kannst, wenn wir die Hufkorrektur durchgeführt haben:

  • merken, ob die aktuelle Hufsituation in Ordnung ist oder Handlungsbedarf besteht
  • wissen, wie gute Hufbearbeitung funktioniert
  • erfahren, was für die Hufe deines Pferdes alles möglich ist
  • verstehen, wie Verbesserungen und Optimierungen zu erreichen sind
  • erkennen, wie sich durch die Korrektur der Hufe die Statik und die Bewegungsabläufe im
      Pferd verändern
  • begreifen, welche Zusammenhänge zwischen gesunden Hufen und einem gesunden Pferd
      bestehen

Damit gehören wiederkehrende Huflederhautentzündungen, Hufgeschwüre, Hufrollensymptomatiken, Stolpern und Schlurfen, Lahmheiten, Risse oder ausgebrochene Hufe der Vergangenheit an.

Kosten: 80,-€ pro Std. zzgl. Fahrtkosten

Insert Post List
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nach oben