Pferdegesundheit Verden

Über mich

1962 wurde ich in Düsseldorf geboren. Meine Familie wohnte am Rande von Neuss in ländlicher Umgebung. Das war für mich als Kind und Jugendliche wunderbar, denn hier verbrachte ich jede freie Minute bei den Pferden eines Nachbarn. Ein Ostpreuße, der mit seinen Trakehnern züchtete und arbeitete. Von ihm lernte ich bereits sehr früh all das, was ich als mein Fundament bezeichnen möchte. Dazu gehörte generell der Umgang mit Pferden, das Reiten und vor allem, Pferde zu verstehen. Das Anreiten der jungen Pferde und ihre Ausbildung standen jährlich auf dem Programm und ich bekam darin eine solide Unterweisung gemäß der H.Dv. 12.

Meine eigene Trakehnerstute ließ dann auch nicht lange auf sich warten.  Geblieben sind aus dieser Zeit eindrückliche Erlebnisse und wertvolle Erfahrungen mit Pferden.

Nach meinem Berufsabschluss 1982 als PTA konnte ich dann in der Apotheke meines Mannes Jahrzehnte lang praktische Erfahrungen in der Pharmazie sammeln. Während dieser Zeit wuchsen auch unsere 4 Kinder auf. In meinem heutigen Beruf als Pferdetherapeutin nutzen mir die pharmazeutischen Kenntnisse sehr. Die Bereiche Homöopathie, Phytotherapie, Isopathie, Bachblüten, Therapie mit ätherischen Ölen, Pharmakologie und Diätetik gehören deshalb  selbstverständlich mit zu meinem Repertoire.
Im Jahr 2005 "wanderte ich aus“. Mit Sack und Pack und Pferd vom rheinischen  Neuss in die Reiterstadt  Verden. Es kam, wie es kommen musste, der Magnet Pferd zog mich in die Ausbildung meines zweiten Berufes, was ich lieber Berufung nenne.

Meine 2-jährige Ausbildung zur "Osteopathischen Pferde-Physiotherapeutin" habe ich im Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit Equo Vadis in Walsrode absolviert.
Hufbearbeitung und Rehatraining  gehörten als wesentliche Bereiche mit zur Ausbildung.
Im November 2008 fand die 2-tägige Abschlußprüfung statt. Bestandteil der Prüfung war auch meine etwa 100-seitige Examensarbeit mit dem Titel: „Voltigierpferde – therapeutisch betrachtet“. Darin bin ich bereits explizit auf die inzwischen häufig anzutreffende Trageschwäche eingegangen.
An die Ausbildung bei Equo Vadis schlossen sich dort noch zwei Jahre Ausbildungs-Assistenz an.
Danach folgten verschiedene Weiterbildungen in den Bereichen Osteopathie, Biomechanik, Hufe, Massage, Training, Reitlehre, Bachblüten, Energetik, Sattel- und Gebisskunde, Ernährung und Stoffwechselerkrankungen.
Der Prozess des Dazulernens und das Erweitern des Wissens im ganzheitlichen Spektrum  ist ein fester Bestandteil meines Berufes.

Seit 2008 

Meine Aus- und Weiterbildung

Dem Thema Ausbildung wollte ich hier ursprünglich gar nicht so viel Raum geben, möchte aber doch ein paar Dinge dazu sagen.
Eine fundierte Ausbildung ist die Grundlage für gute Arbeit. Gut im Sinne von qualitativ hochwertig und anhaltend erfolgreich. Wichtig ist dabei nicht die Anzahl von Kursen, Weiterbildungen und Zertifikaten, wichtig ist die Qualität der Referenten und das Umsetzungs- und Anwendungsvermögen des Teilnehmers.
Das solltest du bedenken, wenn du nach einem guten Therapeuten für dein Pferd suchst.

Pferde sind intelligente Wesen mit Bewusstsein, die Geschehnisse interpretieren können, 
die außerhalb ihres instinkgesteuerten Verhaltens liegen. Ihre Weisheit fasziniert. 
Ungezählte Geheimnisse des Lebens und überwältigende Geschenke der Existenz 
kommen oft  "auf dem Rücken schwarzer Pferde"   [Linda Kohanov]

Insert Post List
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nach oben